Unser Leitbild


Die neue Gesamtschule Borken-Raesfeld bereitet ihre Schülerinnen und Schüler auf ein verantwortungsbewusstes und zufriedenes Leben in der Zukunft vor.

An dieser Leitidee orientiert sich das Schulprogramm.

Wir wollen...
- starke und eigenverantwortliche Persönlichkeiten erziehen.
- Verantwortung für unsere Gesellschaft und Umwelt entwickeln.
- vorausschauendes und vernetztes Denken fördern.
- Teamfähigkeit und ein friedliches Miteinander stärken.
- Inklusion statt Ausgrenzung leben.
Diese Ziele liegen jeder Entscheidung über die Organisation der Schule, die Zu-sammenarbeit mit den Kooperationspartnern und die Inhalte und Methoden des Unterrichts zu Grunde.
Deshalb hat die Gesamtschule Borken-Raesfeld zwei Schwerpunkte, die Be-standteil sowohl des Unterrichts als auch zusätzlicher Angebote außerhalb des Unterrichts sind.

• Schwerpunkt „Musik - Bewegung – Gesundheit“
Lernen heißt Begreifen im wahrsten Sinne des Wortes: etwas ertasten, bewe-gen, aktiv im Gehirn verankern. Deshalb legen wir an unserer Schule Wert auf „Bewegtes Lernen“. Lernen mit Kopf, Herz, Hand und Fuß muss Leitprinzip in allen Fächern sein. Dabei spielt Musik eine ganz besondere Rolle.
Es ist erwiesen, dass das gemeinsame Musizieren nicht nur die Gemeinschaft und die sozialen Kompetenzen stärkt sondern auch das konzentrierte Lernen unterstützt. Deshalb spielen der Musikunterricht, der auch mit anderen Fä-chern verzahnt wird, und viele Freizeitangebote, auch in Kooperation mit der Musikschule, eine bedeutende Rolle in der Gesamtschule Borken-Raesfeld. Musik verbindet und macht schlau und glücklich.
Erfolgreiches Lernen setzt gute Ernährung voraus. Das Essensangebot in Mensa und Cafeteria wird ernährungsbewusst gestaltet. Alle Schülerinnen und Schüler haben Hauswirtschaftsunterricht im Rahmen des Faches „Arbeitslehre“. Hier lernen sie Ernährungsbewusstsein und das Zubereiten von gesunden Mahlzeiten.
Gesunde Ernährung ist Grundlage für das Wohlbefinden.
Über den Sportunterricht hinaus werden bewegte Elemente in den Unterricht integriert. Außerdem gibt es viele Freizeitangebote in Kooperation mit Sport-vereinen. Durch eine Ausbildung zu Sporthelfern, Ersthelfern, Medienscouts werden die Schülerinnen und Schüler in diesen Lernprozess einbezogen.
Schüler übernehmen Verantwortung.

• Schwerpunkt „Lernen und Leben mit Medien“
Eine Schule der Zukunft ist verpflichtet, ihren Schülerinnen und Schülern einen sicheren Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln. Die Einbeziehung unterschiedlicher digitaler Medien in den Unterricht ist dafür Voraussetzung. Die gu-te Ausstattung mit Smartboards, Laptops und Tablets ist in beiden Schulgebäu-den gegeben. Alle Schülerinnen und Schüler werden auf den Medienpass vor-bereitet. Im 5. Schuljahr werden Grundlagen im Umgang mit dem Computer der Schwerpunkt sein, der Arbeitslehreunterricht bietet sich hierfür an.
Das Wissen im Umgang mit Medien wird so von Schuljahr zu Schuljahr erweitert.
Unsere Schule vermittelt somit den sicheren und zukunftsorientierten Umgang mit Medien auch im Hinblick auf den späteren Beruf. Die Kinder und Jugendli-chen sollen zu großer Verantwortlichkeit im Umgang insbesondere mit sozialen Netzwerken erzogen werden. Stichworte wie Mobbing und der Umgang mit persönlichen Daten machen die Dimension dieser Thematik deutlich.
Medienerziehung bedeutet deshalb auch die Stärkung von Verantwortung und Respekt.

Jede Schülerin und jeder Schüler soll entsprechend ihrer und seiner besonderen Fähigkeiten gefördert werden.
Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam in einer Klasse unabhängig von ihren Interessen und Begabungen. Der Klassenverband wird gestärkt durch ei-nen wöchentlichen Klassenrat, in dem das miteinander Lernen trainiert und Probleme gemeinsam bearbeitet werden. Zwei Klassenlehrer mit hohem Stun-denanteil begleiten ihre Klassen in der Regel bis zum 10. Schuljahr.
Soziale Kompetenzen sind in der Schule und im Leben nach der Schule wichtig. Schüler lernen für das Leben.